Was genau ist Progesteron und wie hilft es dir bei deinem Kinderwunsch

Progesteron ist ein wichtiges Zyklushormon und als solches direkt für die Erfüllung bei deinem Kinderwunsch (mit)verantwortlich. Als solches reguliert es gemeinsam mit Östrogenen, LH und FSH den weiblichen Zyklus. 

Progesteron im Zyklus

In der ersten Hälfte deines Zyklus ist die Östrogen dominante Phase. Diese dauert vom ersten Tag der Regel bis zum Eisprung. Durch den Anstieg von Östrogen wird die Produktion von LH angeregt, dem lutenisierenden Hormon. Dieses Hormon löst den Eisprung aus.(1) 

Mit dem Eisprung beginnt die Progesteron dominante Phase. In der Phase wird die Gebärmutterschleimhaut für die mögliche Einnistung der befruchteten Eizelle aufgebaut. Außerdem wird durch die erhöhte Progesteronproduktion der Muttermund fest verschlossen und der Zervixschleim zähflüssiger. Durch diese Vorkehrungen deines Körpers können keine weiteren Spermien in deine Gebärmutter eindringen und du bist nicht fruchtbar.

Wie du mit NFP deinen Zyklus besser kennenlernen kannst und wie dir das bei deinem Kinderwunsch hilft.

Im Falle einer Befruchtung

Progesteron ist essentiell für die Aufrechterhaltung einer Schwangerschaft wodurch es unter anderem so wichtig ist bei Kinderwunsch. Dabei wird das notwendige Progesteron vom Gelbkörper gebildet welcher aus den Überresten der geplatzen Eizelle nach dem Eisprung entsteht. Erst ab dem zweiten Trimester wird die Progesteronproduktion von der Plazenta übernommen. Ab dem Eisprung bis zur Geburt steigt der Progesteronwert immer mehr an. Direkt nach der Geburt und mit der Ausscheidung der Plazenta die bis zu dem Zeitpunkt sehr viel Progesteron gebildet hat fällt der Wert steil ab.(2) Dadurch können sich unangenehme Stimmungsschwankungen ergeben. Weshalb du dir überlegen solltest einen Teil deiner Plazenta zu verarbeiten um so den Abfall der Progesteronkurve flacher zu halten. Besonders wenn du davor schon unter einer Gelbkörperschwäche gelitten hast würde ich dir dazu raten dich damit eindringlicher auseinanderzusetzen. Mehr dazu später.

Was tut Progesteron?

Progesteron bereitet in den Anfängen einer Schwangerschaft deine Gebärmutterschleimhaut darauf vor ein befruchtetes Ei einzunisten. Gleichzeitig entspannt es deine Gebärmuttermuskulatur und verhindert so die Wehentätigkeit. Außerdem verschließt es wie bereits erwähnt den Muttermund. Dadurch ist es besonders für Frauen mit erhöhtem Risiko für Frühgeburten wichtig und kann helfen diese zu verhindern.(3)

Abgesehen von der Absicherung einer verfrühten Geburt sorgt es für ausreichende Durchblutung deiner Gebärmutterwand und die Bereitstellung von Nährstoffen. Es reguliert deine Stimmung und macht dich ruhig und entspannt. Weshalb es auch als „Wohlfühlhormon“ bekannt ist. 

Wie Progesteron bei Kinderwunsch helfen kann

Wie du bereits gelesen hast ist Progesteron für viele wichtige Funktionen im Zyklus, der Befruchtung und auch in der frühen Schwangerschaft verantwortlich. Bei unerfülltem Kinderwunsch kann es daher sein dass eine Gelbkörperschwäche der bzw. ein Grund ist. Daher solltest du wenn du seit längerem probierst schwanger zu werden deinen Progesteronwert überprüfen lassen. Das kannst du ganz einfach beim Arzt deiner Wahl mittels Blutuntersuchung tun. Wichtig ist nur dass du es in der zweiten Zyklushälfte testen lässt da du dich in dieser Phase in der Progesteron starken Phase befindest. Nur so hat der Wert Aussagekraft. 

Wie dir Progesteron helfen kann schneller schwanger zu werden, by Derrick McKinney, Unsplash
Wie du dank Progesteron schneller schwanger werden kannst, by Derick McKinney, Unsplash

Was du bei zuwenig Progesteron tun kannst

Solltest du an einer solchen Gelbkörperschwäche leiden kannst du entweder versuchen mit natürlichen Mitteln wie Yamswurzelcreme(4), Mönchspfeffer oder anderen deine körpereigene Progesteronproduktion anzuregen. Aber auch ein Arzt der sich mit bioidentischen Hormonen auskennt kann dir in dem Fall gute Dienste leisten. 

Immer mehr Frauen leiden heutzutage an einer Gelbkörperschwäche oder auch an einer Östrogendominanz. Bei einer Östrogendominanz ist der Progesteronwert alleine nicht aussagekräfig genug. Man muss den Östrogenwert und den Progesteronwert zueinanderstellen. So kann man einen Quotienten ermitteln. Dieser gibt Aufschluss darüber ob das Verhältnis ausgeglichen ist oder nicht. Umso geringer der Progesteronwert im Vergleich zu dem Östrogenwert ist umso größer die Östrogendominanz. Auch in diesem Fall würde ich dir raten dich mit einem spezialisierten Arzt zusammenzusetzen.

Vorallem wichtig für dich ist zu wissen, dass du bei unerfülltem Kinderwunsch sowohl deinen Progesteronwert, als auch deinen Östrogenwert testen lassen solltest. Nur so kannst du einen guten Überblick über deinen hormonellen Zyklus und eine klare Aussage bekommen. Aber wie gesagt wird dir ein spezialisierter Arzt genaueres darüber sagen können.

Was du außerdem noch tun kannst um deine Hormone ins Gleichgewicht zu bringen.

Was kannst du tun um deinen Progesteronwert anzuheben?

Es gibt einige natürliche Wege um deine Progesteronproduktion anzukurbeln. Die mir bekannten sind:

  • Yamswurzelcreme: Davon schmierst du eine haselnussgroße Portion in deine Armbeugen. Jedoch nur einmal täglich, vorzugsweise abends vor dem Schlafen gehen, in der zweiten Zyklushälfte. 
  • Mönchspfeffer: Einnahme nach Verzehrsempfehlung. Allerdings muss dir bewusst sein dass man davon ausgeht dass die Wirkung erst nach 3 Monaten einsetzt. 
  • Beifuß, Frauenmantel, Schafgarbe und Storchenschnabel: Als Tee getrunken hat es eine sehr sanfte Wirkung auf den Progesteronhaushalt und kann durchgehend getrunken werden. Jedoch solltest du auch hier mit längerer Wirkzeit rechnen und es nicht übertreiben. 

*Affiliatelinks

Nach der Geburt

Solltest du bereits vor deiner Schwangerschaft unter einer Gelbkörperschwäche gelitten haben würde ich dir anraten dich mit der Möglichkeit der Verarbeitung deiner Plazenta auseinandersetzen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Du kannst Teile davon essen, in Smoothies verarbeiten oder dir Globulis daraus herstellen lassen. Auch wenn die Vorstellung Teile deiner Plazenta zu essen jetzt vielleicht unangenehm ist für dich. Ich verstehe das absolut! Dennoch rate ich dir dich damit auseinanderzusetzen*.

Durch den rapiden Abfall an Hormonen nach der Geburt kann es zu wirklich unangenehmen Stimmungsschwankungen kommen. All die Frauen die ich begleiten durfte die Teile ihrer Plazenta verarbeitet haben oder sich auf andere Weise um ihren Progesteronhaushalt gekümmert haben waren auch im Wochenbett emotional ausgeglichen. Mag sein dass es Zufall war, aber möglicherweise war es das auch nicht. Denn Progesteron hilft nicht nur bei Kinderwunsch sondern lässt dich auch wohlfühlen.

Du solltest dabei natürlich nicht außer Acht lassen in welchem Zustand sich die Plazenta zur Zeit der Geburt befindet, ob sie verkalkt ist oder ähnliches. Je nachdem wie gesund sie ist kann man sonst auch auf die oben genannten natürlichen Mittel zurückgreifen.

Alles in allem ist zu sagen, dass Progesteron ein wundervolles Hormon ist dass uns nicht nur ermöglicht ein Kind zu bekommen, sondern uns auch gut fühlen lässt. Und zu allem Überfluss sorgt es noch dafür dass wir strahlende Haut und schöne Haare haben. Es zahlt sich also aus sich näher damit auseinanderzusetzen.

Ich würde mich freuen von dir zu lesen wie es dir mit meinem Artikel ging und ob du selbst schon Erfahrungen mit Progesteronschwäche gemacht hast.

daily doula - Info zu Geburt, Schwangerschaft und Wochenbett

Teilen ausdrücklich erwünscht!

Quellenangabe

  1. https://www.progesteron.de/funktion/fortpflanzungssystem/
  2. https://www.netdoktor.at/laborwerte/progesteron-8453
  3. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12592250
  4. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26160710

*Affiliatelinks: Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliatelinks. Wenn du über einen dieser Links einkaufst bekomme ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich an dem Preis aber nichts und ich verdiene ein wenig mit dem Erstellen von (hoffentlich) wertvollen Inhalten für dich.

Haftungsausschluss