Wie deine körperliche Vorbereitung ausschauen kann wenn du schwanger werden möchtest

Wozu die körperliche Vorbereitung gut ist wenn du schwanger werden möchtest

Mal angenommen du weißt, dass du in einem Jahr ein Baby machen möchtest und schwanger werden willst. In dem Fall wäre es doch perfekt wenn du dich jetzt schon mit der Vorbereitung auf deine Schwangerschaft beginnen könntest. So kannst du deinen Körper stärken und dadurch auch deinem zukünftigen Kind eine optimale Wachstumsgrundlage bieten.

Dein Körper wird ein Wunder vollbringen das gleichermaßen großartig wie auch anstrengend ist. Daher möchte ich dir zeigen wie deine körperliche Vorbereitung ausschauen kann wenn du schwanger werden willst. Im besten Fall hast du ca. ein Jahr Vorlaufzeit bevor ihr ein Baby machen wollt und dein Partner macht mit. Solltest du bereits schwanger sein – Glückwunsch! Aber dann solltest du die nachfolgenden Tipps bitte auf keinen Fall umsetzen.

Wie du die Pille absetzt um schwanger zu werden und worauf du achten solltest.

Der körperliche “Frühjahrsputz”

Für deine körperliche Vorbereitung ist es wichtig, dass du ihn reinigst, besonders wenn du schwanger werden willst. Bei einer Untersuchung der Medizinischen Universität Wien wurden sowohl in Müttern, als auch bei Neugeborenen verschiedenste Schadstoffe gefunden.(1) Daran kann man erkennen wie wichtig es ist dass die Mutter am Besten bereits vor einer Schwangerschaft weitgehend frei von Schadstoffen ist. Denn so kann eine Weitergabe an das ungeborene Kind verhindert werden.

Aber bevor wir beginnen möchte ich dir noch sagen – mach dir bitte keinen Stress! Der menschliche Körper ist ein Wunderwerk wenn es um Regulation geht. Mir geht es in diesem Artikel lediglich darum dich zu informieren und dir Informationen gesammelt zur Verfügung zu stellen damit du dich selbst bestmöglich informiert entscheiden kannst wie deine Vorbereitung ausschauen soll wenn du schwanger werden willst.

Natürlich sollte auch während der Schwangerschaft auf die Aufnahme von schädlichen Stoffen verzichtet werden. Fettlösliche Schwermetalle und Chemikalien können sowohl durch die Plazentaschranke zum Kind gelangen. Diese können die Entwicklung des Embryos beeinflussen. Auch nach der Geburt können Schadstoffe über die Muttermilch ans Kind weitergegeben werden. Deshalb möchte ich dir hier einen Einblick geben was du tun kannst um diese Schadstoffe bereits im Vorhinein auszuleiten.

Erstmals gilt es abzuklären ob du chronische Beschwerden oder Krankheitsbilder hast. Denn diese können die Umsetzung der folgenden Tipps erschweren bzw. vielleicht sogar ummöglich machen. Daher bitte ich dich alle Schritte mit deinem Arzt zu besprechen. Besonders in der Zeit der Entschlackung solltest du für ausreichende Verhütung sorgen. Den in dieser Zeit werden schädliche Stoffe vermehrt in deinem Stoffwechsel zu finden sein da sie nicht mehr gebunden sind um ausgeleitet werden zu können.

Vermeide Schadstoffe als Vorbereitung darauf schwanger zu werden

Deinen „Frühlingsputz“ startest du am besten indem du alle Toxine in der Ernährung und deiner Umgebung weitgehend vermeidest. Das beinhaltet auch alle Putzmittel und Kosmetika mit schädlichen Inhaltsstoffen. Um herauszufinden welche Produkte schädliche Stoffe beinhalten kann ich dir die App CodeCheck (unbezahlte Werbung) sehr ans Herz legen. Mit ihr kannst du Produkte scannen und bekommst die verschiedenen Inhaltsstoffe angezeigt und welche Auswirkungen sie haben können. Du musst nicht an einem Tag komplett mit allem aufhören. Davon würde ich dir sogar abraten. Denn dadurch überforderst du nur deinen Körper.

Ganz wichtig ist auch abzuklären ob du Plomben mit Amalgam hast. Denn diese geben zwar in geringen Konzentrationen aber stetig Quecksilber an den Körper ab. Daher wäre es Sisyphus Arbeit den Körper zu entschlacken ohne vorher die Plomben entfernen zu lassen. Es gibt bereits einige Zahnärzte die sich darauf spezialisiert haben. Denn die Entfernung von Amalgamplomben ist eine heikle Angelegenheit. Setze dich dafür mit dem Zahnarzt deines Vertrauens auseinander.

Wovon du dich verabschieden solltest

Meine Empfehlung ist sich jede Woche von einer Sache zu verabschieden und sie im Falle von Putzmitteln und Co. durch eine gesündere Alternative zu ersetzen. Dazu zählen:

  • Zigaretten: Spätestens wenn du schwanger bist solltest du so oder so damit aufhören. Umso früher du damit aufhörst umso schneller kann sich dein Körper davon erholen.
  • Alkohol: Für deinen Hormonhaushalt spielt deine Leber eine entscheidende Rolle und deine Hormone für deine Schwangerschaft. Durch eine Entgiftung deiner Leber kannst du deinem Körper helfen deinen Hormonhaushalt bestmöglich in Balance zu halten.
  • Kaffee und koffeinhaltige Getränke: Sollte es dir schwer fallen reduziere deinen Kaffeekonsum auf 1-2 Tassen. Versuche ihn ausserdem möglichst pur, also ohne Milch oder Zucker zu trinken.
  • Zucker und Zuckerersatzstoffe:Vor allem Industriezucker ist sehr schädlich für unsere Verdauung und kann zu einer ungesunden Zusammensetzung unseres Mikrobioms führen. Jedoch solltest du aufpassen und nicht von einem Tag auf den anderen alle zuckerartigen Inhaltsstoffe verbannen. Schritt für Schritt ist die Devise.
  • Industriell gefertigte Nahrung: Heutzutage wissen wir oft schon nicht mehr was wir alles essen. Zuviele unbekannte, chemisch erzeugte oder eigenartig benannte Inhaltsstoffe finden sich in fertig verpackten Nahrungsmitteln. Besser ist es wenn du frisch kochst.
  • Kosmetika: Viele Kosmetika und Pflegeprodukte sind voll chemischer Inhaltsstoffe. Diese können sich negativ auf unseren Hormonhaushalt auswirken. Daher sollte man besonders bei Kosmetika aller Art auf die Inhaltsstoffe Acht geben.
  • Putzmittel: Auf Pinterest finden sich heutzutage Unmengen von tollen Alternativen für herkömmliche Putz- und Waschmittel. Der Umstieg kann ein wenig ungewohnt sein. Nach einiger Zeit gewöhnt man sich aber daran. Außerdem kann man so die Flut an Toxinen auch für die Umwelt deutlich reduzieren. Dadurch tut man nicht nur sich selbst etwas Gutes.

Schritt für Schritt

Wenn dir diese Aufgabe wie ein unmöglich zu erreichendes Ziel vorkommt nimm dir Zeit dafür. Lass Schritt für Schritt von der einfachsten Sache bis zur schwersten jede Woche eines weg. So kannst du dich langsam umstellen und merkst mit der Zeit wie gut es dir tut. Mit jeder Woche sollte es leichter werden auch die anderen schlechten Ernährungsgewohnheiten fallen zu lassen. Es ist nämlich so dass in deinem Darm ein perfekt ausgeklügelter Bakterienhaushalt lebt, der bis zu einem gewissen Grad deine Gelüste bestimmt. Sobald du beginnst deine Gewohnheiten zu verändern ändert sich auch dein Mikrobiom. Dadurch sollten dir gesunde Lebensgewohnheiten immer leichter fallen. Probier es aus!

Die Vorbereitung mag anstrengend erscheinen, aber wenn du wirklich schwanger werden willst kann ich dir nur ans Herz legen dich damit auseinanderzusetzen. Denn jeden extra Schritt den du jetzt gehst gibt dir ein gutes Gefühl und stärkt deine Gesundheit. Auch für dich.

Gesunde Ernährung ist ein wichtiger Punkt wenn du dich darauf vorbereitest schwanger zu werden, by Daria Shevtsova, Pexels

Der nächste Schritt – die Ausleitung

Sobald du mindestens 3 aber besser 6 Wochen alle Schadstoffe aus der Nahrung verbannt hast kannst du mit deiner Vorbereitung schwanger zu werden fortfahren. Im zweiten Schritt solltest du die im Körper zurückgebliebenen Toxine mobilisieren und eliminieren. Dieser Teil ist der etwas heiklere Teil weil jeder Körper anders funktioniert. Deshalb solltest du diesen Schritt unbedingt mit deinem Arzt oder Heilpraktiker besprechen und gegebenenfalls einen anderen Weg wählen.

Immer wieder leiden Menschen unter Stoffwechselstörungen, Autoimmunerkrankungen und Ähnlichem. All diese körperlichen Besonderheiten müssen beachtet werden wenn es um eine Ausleitung geht. Denn du möchtest deinen Körper unterstützen und nicht überfordern. Deswegen solltest du etwaige Unklarheiten unbedingt mit deinem Arzt oder Heilpraktiker besprechen.

Der erste und wahrscheinlich wichtigste Schritt ist bereits getan indem du deinen Körper vor weiteren Schadstoffen bewahrt hast. Doch es können auch Rückstände aus vergangenen Gesundheitsfauxpas im Gewebe gespeichert sein. Diese solltest du ausleiten.

Was dir bei der Vorbereitung schwanger zu werden helfen kann

Hierfür gibt es verschiedenste Nahrungsergänzungen. Sie erleichtern es deinem Körper unbrauchbare Stoffe auszuscheiden und ihn zu stärken. 

Hier eine Liste meiner Favoriten:

  • Zeolith*: Bindet Schwermetalle und andere Schadstoffe und leitet sie aus. Kann zu Hautunreinheiten und leichten Verstopfungen führen.(2)
  • Aktivkohle (am einfachsten aus der Apotheke): Dieser Stoff wird in der Medizin besonders bei Vergiftungen herangezogen da er wunderbar bindet. Jedoch muss man vorsichtig sein, denn es kann die Wirksamkeit von Medikamenten reduzieren und auch Nährstoffe absorbieren.(3)
  • Chlorella* und Spirulina*: Diese beiden Algen eignen sich hervorragend um Schadstoffe zu binden und auszuscheiden. Beide Algen arbeiten dabei ähnlich aber doch unterschiedlich. Zusätzlich enthalten sie eine Vielzahl an gesunden Nährstoffen.(4)
  • N-Acetylcystein*: Jetzt wird es kurz ein wenig komplizierter. NAC, also N-Acetylcystein, verstärkt die Glutathion Konzentration im Körper. Glutathion ist ein wichtiges Antioxidant das in jeder Zelle des Körpers vorkommt und wichtig für die allgemeine Gesundheit ist. Außerdem minimiert Glutathion DNA Schäden.(5,6)
  • Alpha-Liponsäure*: Dieses Nahrungsergänzungsmittel ist für die Energiebereitstellung in den Mitochondrien unerlässlich. Außerdem ist es ein wichtiges Antioxidant. Ähnlich wie NAC schützt es die Zellen vor vorzeitiger Alterung und fördert dadurch deine Gesundheit.(7)
  • Basenpulver (am besten selbstgemischtes aus der Apotheke): Eine Mischung aus verschiedenen Mineralstoffen hilft deinem Körper einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt aufrechtzuerhalten. Dieser ist quasi das Milieu deines Körpers. Ein harmonischer Säure-Basen-Haushalt wird benötigt damit dein Stoffwechsel bestmöglich arbeiten kann.

Wie du Nahrungsergänzungsmittel verwenden solltest

Jedes dieser Nahrungsergänzungsmittel arbeitet anders und bindet andere Stoffe. Daher ist es empfehlenswert nicht nur eines der Supplemente zu nehmen sondern mindestens 3 am besten im Wechsel. Für die Vorbereitung auf deine Schwangerschaft würde sich z.B. eine Kombination aus Zeolith, Chlorella und Basenpulver eignen. Antioxidantien kannst du über die Nahrung recht einfach aufnehmen indem du täglich eine handvoll Beeren isst.

Du kennst dich und deinen Körper am besten und weißt wohl auch am besten welche der genannten Produkte für dich passen könnten oder auch nicht. Jedoch solltest du immer auf mögliche Nebenwirkungen achten. Für weitere Fragen solltest du dich an einen Arzt, Heilpraktiker, Apotheker oder Therapeuten der sich auf diesem Gebiet gut auskennt wenden.

Das Wichtigste ist immer eine ausgewogene Ernährung mit genügend Gemüse und Obst. Nahrungsergänzungen stellen immer nur eine Ergänzung und eine zeitweise Unterstützung dar. Solltest du dir unsicher sein lass sie besser weg und konzentriere dich auf deine Ernährung und Flüssigkeitszufuhr.

Welche Nahrungsergänzungen ausserdem in der Schwangerschaft Sinn machen und welche nicht.

Der letzte Schritt – Nährstoffe auffüllen

Nachdem du jetzt also deinen Körper durch geputzt hast kannst du mit dem Auffüllen deiner Nährstoffe beginnen. Dieser Schritt ist der mitunter wichtigste zur Vorbereitung auf deine Schwangerschaft.

Meiner Meinung nach ist ein ausgewogene Ernährung die Grundlage. Jedoch ist ein gutes Vitamin- und Mineralstoffprodukt auch immer eine gute Idee. Es gibt sicher einige gute Kombiprodukte. Dabei muss gesagt sein, ich kenne kein Produkt das perfekt ist. Jeder Mensch ist einzigartig und es gibt vermutlich kein Produkt das optimal auf dich zugeschnitten ist. Eine gesunde Ernährung ist das A&O und kann auch durch gute Nahrungsergänzung nicht ausgeglichen werden. Daher sollte deine oberste Priorität sein deine tägliche Ernährung mit ausreichend frischem Gemüse und Obst zu optimieren. Außerdem solltest du auf deinen Wasserhaushalt achten.

Ernähre dich gesund

Hierfür kannst du dir die Nahrungspyramide als einfache Orientierung nehmen. Zusätzlich solltest du mindestens 2 Liter Wasser pro Tag trinken. Dabei gilt nur Wasser ohne Kohlensäure, keine Sirupgetränke, keinen Tee und natürlich keine Fruchtsäfte oder gar Softdrinks. Natürlich kannst du noch verschiedene Tees zusätzlich trinken. Du solltest täglich mindestens 2 Liter reines Wasser trinken.

Wenn du all diese Schritte erfolgreich erledigt hast kannst du körperlich nur noch eines zur Vorbereitung auf eine bevorstehende Schwangerschaft tun . Du könntest noch darauf achten ausreichend Sport zu treiben und regelmäßig zu meditieren. Diese Punkte dienen mehr deiner allgemeinen körperlichen Gesundheit und deinem Wohlbefinden als der Vorbereitung auf deine Schwangerschaft. Umso besser es dir geht umso besser geht es auch deinem Kind. Daher schau auf dich und gehe liebevoll mit dir und deinem Körper um!

Hast du noch Fragen oder Anregungen? Kommentiere gerne diesen Post. Ich freue mich von dir zu lesen!

Teilen ausdrücklich erwünscht!

*Quellenangabe

  1. https://www.gesundheit.gv.at/aktuelles/archiv-2012/chemikalien-belasten-mutter-kind
  2. https://vitalinstitut.net/zeolith/
  3. https://www.gesund-vital.de/aktivkohle
  4. https://www.aktiv-naturheilmittel.at/blog/news/alles-was-sie-ueber-eine-algenkur-wissen-muessen
  5. https://examine.com/supplements/n-acetylcysteine/
  6. https://www.oeaw.ac.at/detail/news/fortpflanzungsstress-in-zellen-dna-reparatur-schafft-abhilfe/
  7. https://www.orthoknowledge.eu/forschung/alpha-liponsaure/alpha-liponsaure/

*Affiliatelink: Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliatelinks. Wenn du über einen dieser Links einkaufst bekomme ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich an dem Preis aber nichts.

Follow my blog with Bloglovin

Haftungsausschluss